Spannende Abenteuer - Diskret und unkompliziert.
Jetzt einfach Kostenlos Anmelden und sofort loslegen
Ich erhalte Informationen und Angebote des Betreibers per E-Mail. Der Zusendung kann ich jederzeit widersprechen.

Lesbische Liebe mit dem Eroverein

Ich bin die Britta, 36 Jahre alt und als Hotelkauffrau tätig. Nach einer längeren Beziehung war ich einige Zeit alleine und stellte immer häufiger fest, dass Frauen mich mehr anzogen als Männer. Ich hatte vorher nie eine lesbische Beziehung gehabt oder die Erotik mit einer Frau genossen, trotzdem ließ mich der Gedanke an eine zärtliche nicht mehr los. Ich wollte einfach nicht mehr alleine sein.

Selfie von einer Frau in Dessous

Eines abends war die Sehnsucht nach Zärtlichkeiten so groß, dass ich mich mit meinem Abendessen an den Computer setzte und ziellos auf die Suche ging. Irgendwie landete ich auf der Seite von Eroverein und konnte der Verlockung nicht widerstehen. Ich registrierte mich kostenlos und vervollständigte voller Tatendrang mein Profil. Ich war an diesem Abend sehr mutig und gab an, dass ich Kontakte zu anderen Frauen suchen würde. Ich wollte mich einfach einmal überraschen lassen und sehen, ob meine Sehnsüchte nur Fantasien waren, oder ob Frauen für mich wirklich reizvoller als Männer sind.

Es dauerte gar nicht lange, ich war mitten in der Suche nach Mitgliedern in meiner Region, als ich eine Nachricht von Bea bekam. Die 34-jährige Optikerin wohnte ganz in meiner Nähe und wurde von der gleichen Sehnsucht nach einer zärtlichen Frau getrieben, wie ich. Sie hatte fast die gleiche Vorgeschichte. Auch sie hatte, bis zu Ihrer Anmeldung bei Eroverein, immer nur Beziehungen zu Männern gehabt. Seit ihrer letzten Beziehung musste aber auch sie feststellen, dass sie intuitiv immer Frauen hinterherschaute. Wir tauschten gleich unsere Telefonnummern aus und telefonierten fast die ganze Nacht hindurch.



Endlich richtig verstanden

Von Bea fühlte ich mich gleich von der ersten Minuten an richtig verstanden. Wir sprachen eine Sprache und hatten die gleichen Empfindungen. Sogar der Grund, warum wir uns bei Eroverein registriert haben, war identisch. Als ich nach unserem langen Telefonat endlich im Bett lag, drehte sich alles vor Glück. Ich war so dankbar, dass ich die Seite von Eroverein im Internet gefunden hatte. Nun, einige Stunden nach meiner Neuanmeldung bei Eroverein sah die Welt schon ganz anders für mich aus. Gespannt war ich auf den folgenden Tag, wir hatten uns nach der Arbeit zu einem Eis verabredet und wollten und ungestört in die Augen schauen. Ein romantisches Date mit einer Frau, das war einmal was ganz Neues.

Bevor ich an dem Morgen zur Arbeit ging, schickte ich Bea noch eine nette Nachricht über Eroverein und musste erfreut feststellen, dass sie die gleiche Idee hatte. Beschwingt machte ich mich auf den Weg und freute mich auf den frühen Abend. Ich kam fast zeitgleich mit ihr im Eiscafé an. Schon aus der Ferne erkannte ich die hübsche, jugendliche Frau, die zielstrebig auf mich zukam Sie war noch hübscher, als auf den Bildern in ihrem Profil auf Eroverein. Bea hatte einen kurzen dunklen Bob, strahlend blaue Augen und ein ansteckendes Lachen. Sie war etwa so groß wie ich, und hatte eine sehr weibliche Figur, obwohl sie ausgesprochen schlank war.

Ich konnte meinen Blick nicht mehr von ihrem süßen Gesicht abwenden. Ihr schien es nicht anders zu gehen, sie schaute mich unverwandt an. Dann nahm sie mich stürmisch in den Arm, drückte mir einen Kuss auf den Mund und meinte, dass sie für Eis nun zu heiß sei und ob wir nicht lieber gleich zu ihr gehen sollten. Ich dankte Eroverein erneut in Gedanken, mir diese tolle Frau ermöglicht zu haben, und nickte. Auf dem kurzen Weg zu ihrer Wohnung kauften wir noch Pasta, Hackfleisch und Gemüse ein.



Wir kamen uns immer näher

Obwohl wir uns am Tag zuvor über Eroverein wirklich intensiv ausgetauscht hatten, war unser Date stürmisch. Wir redeten beim Pasta kochen unaufhörlich. Nach dem köstlichen Essen tranken wir noch ein Glas Wein, und dann begannen die Zärtlichkeiten, auf die wir schon beide lange gewartet hatten. Auch Bea hatte sich auf Eroverein angemeldet, weil sie ohne Zärtlichkeiten nicht leben konnte. Zuerst streichelten und küssten wir uns nur, doch dann zogen wir uns langsam aus. Die Küsse und gegenseitigen Erkundungen wurden immer intensiver. Wir hatten gestern, als wir uns beide auf Eroverein gefunden haben, beide nicht damit gerechnet, dass wir uns heute schon so nah sein würden.

Ich lag mit meiner Umschreibung in meinem Profil bei Eroverein vollkommen richtig. Ich begehrte wirklich Frauen, obwohl ich es gestern aus Erfahrung noch nicht bestätigen konnte. Bea war himmlisch. Sie hatte die zarteste Haut, die ich je gestreichelt hatte, sie duftete nach Blumen und edlen Hölzern. Mit ihren dunklen Haaren erinnerte Sie mich an eine Verführung aus 1001 Nacht. Ich konnte nicht mehr von ihr lassen. Ich trank ihren Nektar und saugte mich an ihren Brüsten fest, während sie mich ausdauernd mit ihrer Zunge liebkoste. Diese Sinnesfreuden hätte ich nie erwartet, als ich mich bei Eroverein registrierte.



Es sollte noch besser kommen

Schon nach unserer ersten gemeinsamen Nacht war uns klar, dass wir uns nicht mehr trennen wollten. Für uns beide war unsere Beziehung viel mehr als nur eine erotische Affäre. Zudem konnten wir viel Geld und Zeit sparen, wenn wir zusammenziehen würden. Unsere Mitgliedschaft bei Eroverein haben wir behalten und halten sie in Ehren. Eigentlich brauchen wir sie nicht mehr, aber wir wollen sie aus Dankbarkeit nicht kündigen. Außerdem haben wir über Eroverein auch noch andere Lesbenpaare kennengelernt, mit denen wir online und real seit einiger Zeit innigen Kontakt pflegen.



Lesen Sie weitere Erfahrungsberichte